Start » Magazin »

Zu hoher Numerus Clausus in Psychologie? Diese Alternativen gibt es

Bei Psychologie ist es ähnlich wie bei Medizin: Wer hier den NC schaffen will, muss in der gesamten Oberstufe sehr gute Noten in allen Fächern bringen. Andernfalls ist ein Abitur mit einer Durchschnittsnote im Bereich von 1,0 bis 1,5 nicht zu schaffen. Und in diesem Bereich liegt der Numerus Clausus in der Regel. In diesem Artikel erfährst du, warum das der Fall ist. Zudem geht es darum, welche Alternativen du nutzen kannst, wenn du mit deinem Abi den NC für Psychologie nicht schaffst.

Traurige Schülerin Traurig muss niemand sein: Auch bei einem schlechten Abitur gibt es Alternativen, um Psychologie zu studieren.
Du hast dir vielleicht die Frage gestellt, warum der NC mit 1,0 oder 1,2 so extrem hoch ist. Das liegt vor allem an der hohen Nachfrage. Viele Abiturienten haben vor, Psychologie zu studieren und bewerben sich auf einen Studienplatz. Da diese nicht für alle Bewerber ausreichen, kommt es zu einem hohen Numerus Clausus. Wenn du dich genauer über die Bildung des NC informieren willst, findest du im Artikel Wie funktioniert der Numerus Clausus? weitere Informationen. Zudem musst du darauf achten, welchen NC-Wert die Hochschulen veröffentlichen. So sind Angaben aus dem Hauptverfahren notwendigerweise höher als aus Nachrückverfahren.
Aber bevor du dich jetzt zu früh freust: die Unterschiede sind nicht so groß, als das du dir mit einem 2,5er Abitur jetzt groß hoffen solltest. Auch die Chance, über das Losverfahren einen Studienplatz zu bekommen, sind gering. Außerdem ist dabei nichts plan- und vorhersehbar.

Gehe dem NC aus dem Weg

Wenn dir ein zu hoher Numerus Clausus im Weg steht, solltest du dich besser über andere Möglichkeiten informieren. Diese können dich auch zu einem Studienplatz in Psychologie bringen; und zum Glück gibt es mehrere Varianten, aus denen du wählen kannst.

Alternative 1: Wartesemester

Die einfachste Variante sind sogenannte Wartesemester. Studienplätze werden nicht ausschließlich nach Leistung (= Abiturnote) vergeben, sondern auch nach Wartezeit. Dadurch haben auch die eine Chance auf einen Psychologie-Studienplatz, deren Abitur nicht so gut ist. Allerdings: Du musst lange warten. Sehr lange. An vielen Universitäten betrugen in den letzten Jahren die Wartezeiten vier, fünf oder mehr Jahre. Zudem war teilweise noch ein Abiturdurchschnitt im 2er-Bereich nötig.

Wenn du dich für diesen Weg entscheidest, solltest du dir gut überlegen, was du in der Zwischenzeit machst. Um Wartesemester zu sammeln, darfst du nicht an einer Hochschule in Deutschland studieren. Daher würde sich eine Ausbildung anbieten. Dabei wäre ein Bezug zum späteren Psychologie-Studium gut, das macht sich besser im Lebenslauf. Du solltest aber daran denken, dass sich innerhalb von vier bis sieben Jahren viel in deinem Leben ändern kann. Vielleicht willst du mit knapp 25 Jahren nicht mehr den NC in Psychologie schaffen, sondern lieber arbeiten, ins Ausland gehen oder ein Kind bekommen. Was wir dir damit sagen wollen: entscheide dich auf jeden Fall für etwas, was dir Spaß macht. Wenn sich deine Lebenspläne ändern, hast du eine Basis, auf der du aufbauen kannst.

Alternative 2: Auslandsstudium

Eine Alternative zu einer Ausbildung ist das Studium im Ausland. Bei dieser Option spielen mehrere Faktoren eine Rolle, die in jedem Einzelfall anders sind. Wie sieht es mit Sprachkenntnissen aus? Wie lässt sich das Studium finanzieren (häufig gibt es Studiengebühren)? Und bist du der Typ für ein komplettes Auslandsstudium?

Alternative 3: Fernstudium

Auch ein Fernstudium ist eine Möglichkeit, Psychologie ohne NC zu studieren. Dabei lernst du vor allem zu Hause und arbeitest Skripte und Literatur durch. Klausuren finden häufig in einigen wenigen Städten statt.
Auch hier gibt es Vorteile und Nachteile, die du für dich abwägen musst: Bist du der Typ, der rund 40 Stunden in der Woche alleine arbeiten und sich motivieren kann? Und kannst du die Kosten für ein Fernstudium tragen? Die FernUniversität in Hagen nimmt momentan keine neuen Studenten auf. Als Alternative gibt es einige private Anbieter, die aber höhere Gebühren für das Studium erheben. Wenn dich dies nicht abschreckst, findest du unter Psychologiefernstudium.com weitere Informationen.

Zusammenfassung/Weitere Möglichkeiten

Es gibt keinen Königsweg, den hohen Numerus Clausus für Psychologie zu umgehen. Wenn du am Anfang der Oberstufe stehst und schon jetzt weißt, dass du Psychologie studieren willst, weißt du, was du zu tun hast: Viel lernen und sehr gute Noten schaffen.

Wenn du schon kurz vor dem Abitur stehst und deine Noten nicht mehr stark beeinflussen kannst: überlege, ob du mit einer der genannten Alternativen etwas anfangen kannst. Wenn nicht: es gibt zahlreiche andere Studiengänge, die viele Schnittmengen mit Psychologie haben.
Die Wahrscheinlichkeit, dass du einen Studiengang findest, bei dem der NC nicht so hoch ist und der dir Spaß macht, ist sehr hoch!

Mit dem Artikel verbundene Themen: , , , , ,

Ähnliche Beiträge:

Bewerten & Weiterempfehlen

Dir gefällt diese Seite? Dann freuen wir uns über deine positive Bewertung und eine Weiterempfehlung in einem sozialen Netzwerk deiner Wahl – und gern auch offline!


Du hast noch eine Frage?

Falls du das Gefühl hast, dass eine deiner Fragen auf dieser Seite nicht beantwortet wurde: das ist bei der Komplexität des Themas normal! Wir bieten dir daher zwei Möglichkeiten an, deine Frage zu beantworten: zum einen haben wir eine ausführliche Rubrik mit häufig gestellten Fragen zu Themen wie Numerus Clausus, Wartesemestern oder Auswahlverfahren. Zudem wird dir gern zu allen Themen der Studienwahl im Forum geholfen. Probiere es aus!

zum Forum

© NC-Werte.info 2010 – 2017. Alle Angaben ohne Gewähr. nach oben