Start » Magazin »

Den NC umgehen – 5 Wege, um mit „schlechtem“ Abi zu studieren

Grundsätzlich darf man mit dem Abitur ja alles studieren, was man mag – aber was tut man, wenn man ein „schlechtes“ Abitur hat und der Wunschstudiengang über einen zu hohen Numerus Clausus verfügt? Im folgenden Artikel verraten wir dir fünf Wege, den NC zu umgehen.

1. Andere Hochschulen suchen

Mit Ausnahme der bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen (wie Medizin oder Pharmazie) entscheidet bei allen anderen Studiengängen jede Hochschule für sich, ob sie einen Studiengang mit einer Zulassungsbeschränkung versieht, oder nicht. Das heißt im Umkehrschluss: auch wenn an den Hochschulen in deiner näheren Umgebung dein Wunschstudiengang überall einen NC hat, an anderen Hochschulen ist das nicht notwendigerweise so.

Ein schlechter Schnitt im Abitur Auch mit einem schlechten Abitur kann man den Numerus Clausus schaffen

Dies lässt sich auch mit Zahlen belegen: So unterscheiden sich die Anzahl der zulassungsbeschränkten Studiengänge je nach Bundesland zum Teil deutlich: haben beispielsweise in Hamburg 68,6% der Studiengänge im nächsten Wintersemester einen NC, sind es hingegen in Mecklenburg-Vorpommern nur 20,4%. Wer also nicht unbedingt ein Studium an der Alster beginnen möchte, sondern sich auch in Greifswald oder Rostock wohl fühlen könnte, kann hier leicht den NC umgehen.
Dieser Vergleich lässt sich natürlich nicht auf jeden Studiengang umlegen – aber es empfiehlt sich unbedingt, auch bei weiter entfernten und auf den ersten Blick unattraktiveren Hochschulen nachzuschauen, ob diese den gesuchten Studiengang nicht ohne Numerus Clausus anbietet. Vielleicht muss man dann Abstriche beim Nachtleben oder kulturellen Angebot eingehen, studiert dafür aber an einer Hochschule mit einer besseren Betreuung?

2. Verwandten Studiengang auswählen

Die Studienlandschaft in Deutschland ist sehr breit gefächert, allein auf NC-Werte.info findest du momentan mehr als 1.550 Studiengänge. Dadurch gibt es für fast jeden Studiengang auch verwandte Studiengänge, die ähnliche Studieninhalte anbieten und teilweise deutlich andere NC-Werte aufweisen – und es dadurch leicht machen, einen hohen NC in einem Studiengang zu umgehen. So gibt es z. B. neben dem Studiengang BWL allein über die Suche nach Betriebswirtschaft über 40 Studiengänge, die betriebswirtschaftliche Studieninhalte haben – und vielleicht ja sogar noch besser zu den Studieninteressen passen als der ursprünglich angedachte Studiengang. Auch daher bietet sich die Suche nach verwandten Studiengängen generell für jeden Studieninteressierten an, egal ob du Psychologie, Anglistik oder Wirtschaftsinformatik studieren willst.

3. Wartesemester sammeln

Bietet es sich bei manchen Studiengängen noch an, die in Frage kommenden Hochschulen zu wechseln, so ist dies bei einigen Studiengängen keine mögliche Strategie, z. B. bei den bundesweit mit einem NC versehenen Studiengängen wie Medizin. Wer Arzt werden will und ein schlechtes Abi hat, kann den NC innerhalb Deutschlands nur über den Umweg von Wartesemestern umgehen, denn die Hochschulen vergeben in jedem Studiengang immer auch einen Teil der Studienplätze an die Bewerber, die am längsten auf einen Studienplatz gewartet haben. Das macht es dann auch Bewerbern mit einem so gerade eben bestandenen Abitur möglich, jeden Studiengang zu studieren, den sie möchten. Wer sich so einen Studienplatz sichern möchte, sollte sich bereits frühzeitig über die zuletzt notwendigen Wartesemester informieren.

Zwar bieten diese nur einen Blick in die Vergangenheit und haben keine Aussagekraft für die Zukunft, aber da die Wartezeit im Hinblick auf den eigenen Lebenslauf möglichst sinnvoll genutzt werden sollte, macht es ja einen erheblichen Unterschied, ob man vermutlich zwei oder zehn Semester überbrücken muss, bis man den Numerus Clausus umgangen hat – und während ein Work and Travel Jahr in Australien bei zwei Wartesemestern im Lebenslauf gut erklärbar ist, sollte bei einer längeren Wartezeit unbedingt etwas Sinnvolles und im besten Fall auch auf den zukünftigen Studiengang Vorbereitendes im Lebenslauf stehen (z. B. eine Ausbildung und eine anschließende berufliche Tätigkeit).

4. Anderen Studiengang studieren

Sollten aufgrund eines hohen Numerus Clausus weder der Wunschstudiengang noch verwandte Studiengänge in Frage kommen und ist auch das Sammeln von Wartesemestern keine Option, um den NC zu umgehen, solltest du auch in Erwägung ziehen, einen anderen Studiengang zu studieren. Dabei solltest dich aber nicht einfach für „irgendeinen“ Studiengang entscheiden, schließlich beeinflusst diese Studienwahl dein zukünftiges Berufsleben in erheblichem Maße.
Vielmehr solltest du dich von deinen Neigungen und Interessen leiten lassen. Zudem empfiehlt sich es, ruhig mehrere von den frei im Netz zugänglichen Studienwahltests auszufüllen und sich mit deren Ergebnissen offen auseinanderzusetzen. Vielleicht gibt es ja einen oder mehrere Studiengänge, die gut zu dir passen und gar keinen Numerus Clausus haben, der umgangen werden müsste?!

5. NC durch Studium im Ausland entgehen

Als letzte Möglichkeit zur Umgehung des NCs sei auch auf das Auslandsstudium hingewiesen. Für Abiturienten mit schlechtem Abi, die ohnehin einmal ins Ausland wollen, könnte dies auch von vornherein eine Option sein, die neben einem schnellen Studienbeginn auch mit zahlreichen Erfahrungen und positiven Effekten im Lebenslauf belohnt wird. Zudem sollte auch erwähnt werden, dass man auch dann Wartesemester sammelt, wenn man im Ausland (das ist hier der entscheidende Punkt) an einer Hochschule eingeschrieben ist. Wer also nach einem Semester feststellen sollte, dass das Studium im Ausland nicht das Richtige für ihn ist, hat neben den erworbenen ECTS-Punkten immerhin auch ein Wartesemester für die deutschen Hochschulen gesammelt.

Genereller Tip: Auch bei einem hohem NC lohnt sich eine Bewerbung!

Dieser Hinweis klingt vielleicht beim ersten Lesen wie ein Scherz, ist aber durchaus ernst gemeint. Erstens, weil du nie wissen kannst, ob der hohe Grenzwert aus dem letzten Semester auch in diesem Jahr erreicht wird (vielleicht sinkt er ja). Zugegeben, wenn der Numerus Clausus in den letzten immer um 2,1 und 2,2 gependelt ist, wird er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht plötzlich auf 3,4 oder 3,5 absinken. Aber auch da lohnt sich eine Bewerbung! Denn viele Hochschulen veröffentlichen nicht das Endergebnis des Bewerbungsverfahrens, sondern die Werte aus dem sogenannten Hauptverfahren. Werden die da vergebenen Studienplätze nicht angenommen, kann es zu mehreren Nachrückverfahren kommen, bei denen der Numerus Clausus erfahrungsgemäß sinkt. Sollten dann noch immer Plätze übrig sein, können sich auch Abiturienten mit einem Abitur von 3,9 Hoffnungen machen. Die freien Studienplätze werden dann nämlich verlost!

Auch mit schlechtem Abi keine Angst vor dem Numerus Clausus

Die hier vorgestellten 5 Wege, dem NC zu umgehen zeigen, dass man selbst bei einem mittelmäßigen oder schlechtem Abitur keine Angst vor einem zu hohen Numerus Clausus haben braucht, denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten, diesen zu umgehen. Wie bei der gesamten Studienwahl sollte man sich aber immer von seinen eigenen Fähigkeiten und Interessen leiten lassen – denn egal wie gut das Abi ist: studieren sollte man nur das, was einen auch wirklich interessiert und Freude bereitet.

Mit dem Artikel verbundene Themen: , ,

Ähnliche Beiträge:

Bewerten & Weiterempfehlen

Dir gefällt diese Seite? Dann freuen wir uns über deine positive Bewertung und eine Weiterempfehlung in einem sozialen Netzwerk deiner Wahl – und gern auch offline!


Du hast noch eine Frage?

Falls du das Gefühl hast, dass eine deiner Fragen auf dieser Seite nicht beantwortet wurde: das ist bei der Komplexität des Themas normal! Wir bieten dir daher zwei Möglichkeiten an, deine Frage zu beantworten: zum einen haben wir eine ausführliche Rubrik mit häufig gestellten Fragen zu Themen wie Numerus Clausus, Wartesemestern oder Auswahlverfahren. Zudem wird dir gern zu allen Themen der Studienwahl im Forum geholfen. Probiere es aus!

zum Forum

© NC-Werte.info 2010 – 2017. Alle Angaben ohne Gewähr. nach oben